Gipfelstürmer: Massanella Aufstieg

Von Lluc aus auf den Massanella.

In Lluc haben wir im Kloster übernachtet um möglichst früh morgens in die Gänge zu kommen. Wir hatten uns ein Studio mit Küche reserviert. Das würden wir nicht wieder machen, denn was nutzt eine Küche wenn die Schränke leer sind. Auch wenn wir sowieso nicht geplant hatten zu kochen: kein Teller, kein Topf, keine Gläser und noch nicht mal ein Korkenzieher vorhanden! Keine Ahnung wer sich das ausgedacht hat!

Aber wir hatten ja Halbpension gebucht. Leider auch nicht die beste Entscheidung dieses Kurzurlaubs da das Personal unterbesetzt-, das Essen unterirdisch-, und die Preise dafür überdurchschnittlich waren.

Zur Wanderung: Start morgens auf die gut beschilderte Strecke durch den kühlen Steineichenwald. Es folgt Kehre um Kehre (leider ohne die Möglichkeit einzukehren) hoch auf den Sattel des „Puig dén Galileu“. Dort wahrscheinlich eine fantastische Aussicht; – für uns leider nur feiner Nebel, dichter Nebel, feuchter Nebel; – Schottisches Highland-Feeling!

Eine surreale Szenerie erwartet uns am Pass: „Col des Prat“: der letzte Rastplatz vor dem Aufstieg, bevölkert von frierenden Wanderern aller Herren Länder. Dann ging es todesmutig über die „gewaltige Süd-West-Flanke“ (Zitat: Reiseführer) in Schwindel erregende Höhen. Die Wolken rissen auf und endlich der erhoffte Weitblick über die Traumata auf den Cuber-Stausee.

Tolle Leistung…aber warum joggt da jetzt eine Russin mit Baby im Trapez locker an uns vorbei!

Egal: nach dem obligatorischen Picknick (3 Stunden) im Abendlicht runter zur Finca: „Comafreda“. Dort steht bzw. liegt eine eingestürzte Bretterbude (Wutausbruch eines klammen Wanderers?) nebst verwaisten Plastikstuhl;- ein trauriges Relikt des Maut-Eintreibers und Wander-Landbesitzers.  Die Landschaft wunderschön…aber die Gier unermesslich! Vorsicht: Eintritt (6,00€) von morgens bis nachmittags!!!

Abends gab es zur Belohnung das kulinarische Highlight weg vom Klostermampf hin zur Pizzapappe bei „Ca s´Amitger“  am Parkplatz von Lluc.

Spannung: 4/5;  Ausdauer: 3/5;  Romantik: wetterbedingt 1/5;  Kost+Logis: 0/5; Landschaft: 5/5;  Abenteuer: 3/5

Related Posts
Refugi Tossals Verds